Wählen Sie bitte Land und Sprache aus.
  • Luca Maroni

    Ein Kritiker, seine Vorlieben und 300.000 italienische Weine ... mindestens

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von
bis
60 | 120

Reinsortiger, würziger Primitivo!

halbtrocken
Boccantino Primitivo da uve leggermenete appassite Salento IGT 2019
Italien | Apulien | Zinfandel /...
Auf Lager. Lieferzeit 2-4 Werktage.
10,03 € * 12,05 € *
Inhalt 0.75 Liter (13,38 € * / 1 L)
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Ein großartiger Brunello!

trocken
Frescobaldi Castel Giocondo Brunello di Montalcino DOCG 2014
Italien | Toskana | Sangiovese
Auf Lager. Lieferzeit 2-4 Werktage.
44,27 € *
Inhalt 0.75 Liter (59,03 € * / 1 L)
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Dringend probieren: Zibibbo aka Muscat d’Alexandria!

Nico Medenbach | Drunkenmonday Wein-Blog

trocken
Donnafugata Lighea Sicilia Bianco IGP 2019
Italien | Sizilien | Moscatel
Auf Lager. Lieferzeit 2-4 Werktage.
ab 15,08 € *
Inhalt 0.75 Liter (20,10 € * / 1 L)
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
(1)

Ein Aromenspiel der besonderen Art!

trocken
Tenuta Ulisse Passerina Terre di Chieti IGP 2020
Italien | Abruzzen | Passerina
Auf Lager. Lieferzeit 2-4 Werktage.
ab 9,58 € * 10,03 € *
Inhalt 0.75 Liter (12,77 € * / 1 L)
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Cococciola - die italienische Rebsorte die die Sonne strahlen lässt!

trocken
Tenuta Ulisse Cococciola Terre di Chieti IGP 2020
Italien | Abruzzen | Cococciola
Auf Lager. Lieferzeit 2-4 Werktage.
ab 9,58 € * 10,03 € *
Inhalt 0.75 Liter (12,77 € * / 1 L)
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
60 | 120

Mehr Info

Luca Maroni. Ein Kritiker, seine Vorlieben und 300.000 italienische Weine ... mindestens

Er sieht aus wie ein italienischer Aristokrat, er lebt ein filmreifes Leben und hat so viele Weine probiert, wie es sonst kaum ein anderer je schaffen würde. Die Rede ist von Luca Maroni, Italiens Weinkritiker „Numero uno“. Doch Maroni ist mehr als „nur“ ein Kritiker. Er ist auch ein ausgezeichneter Schriftsteller und ein detailreicher Kenner Leonardo da Vincis. Das Genie der Renaissance hat es ihm vor allem deshalb angetan, weil es zu Lebzeiten ein Weingut im heutigen Mailand besaß, das später in Vergessenheit geriet. Wer auf Spurensuche gegangen ist und es schließlich wiedergefunden hat? Dreimal dürfen Sie raten...

Eigene Forschung, eigenes Bewertungssystem, eigener Geschmack

Doch eins nach dem anderen. Geboren wurde Luca Maroni am 19. September 1961 in Rom und nein, er ist nicht mit Wein statt Milch großgezogen worden. Tatsächlich aber hat er sich schon so früh für die Tropfen seines Heimatlandes interessiert, dass er mit Mitte 20 bereits mit Luigi Veronelli für eine Zeitschrift zusammenarbeitete und mit „Ex Vinis“ Italiens ersten Newsletter herausgab, der sich mit Wein und der Bewertung von Weinen beschäftigte.

Von da ab ging alles recht schnell. Luca Maroni etablierte sich sowohl in den Printmedien als auch im Fernsehen immer stärker als Italiens Weinkenner Numero uno und gründete mit „The Taster of Wine“ sein eigenes Magazin. Insgesamt hat er angeblich bislang über 300.000 verschiedene Weine verkostet. In aufwändigen, mehrjährigen Projekten stellte er darüber hinaus sogar eigene Studien an. Wann wird ein Wein als wohlschmeckend empfunden und wie kann das bei der Herstellung beeinflusst werden? Das sind nur zwei von vielen Fragen, die den Kritiker wissenschaftlich beschäftigen und täglich neu motivieren. Die fundierten Antworten, die er darauf findet, untermauern nicht nur seinen Ruf als Kritiker, sondern führen auch zu einem ganz eigenen Bewertungssystem.

In der Traube liegt die Seele des Weines - so bewertet Luca Maroni

Entscheidend in diesem Bewertungssystem ist die Frage nach dem Frucht-Charakter des Weins. Für Maroni ist es von größter Bedeutung, dass Weine am Gaumen den Geschmack jener Trauben widerspiegeln, aus denen sie gepresst wurden. Denn diese Frucht, so Maroni sinngemäß, ist die Seele des Weins, sie ist seine DNA: Nur wenn das erkennbar wird, kann der Wein tatsächlich Freude bereiten. Das Analyse- und Bewertungssystem Maronis ist komplex und kaum in wenigen Sätzen beschreibbar. Zur Frucht als zentralem Element kommen weitere Kriterien hinzu. 

Luca Maroni hat seine Geschmacksnerven und sein Bewertungssystem vor allem an italienischen Weinen ausgebildet. Die, die ihm am allerbesten geschmeckt haben und von denen er die höchste Meinung hat, bekommen dabei maximal 99 Punkte. Je maximal 33 Punkte entfallen dabei auf die drei Faktoren Konsistenz, Ausgewogenheit und Integrität des Weines. Mehr geht bei Luca Maroni nicht – und auch das unterscheidet ihn von diversen anderen Bewertungssystemen.

Sein Credo: 

• 100 Punkte sind allein Gott vorbehalten 

• 99 Punkte ist das Beste, was das weltliche Gefüge zu bieten hat 

• mindestens 85 Punkte sollten als unbedingt empfohlener Kauf angesehen werden.

Auf der Website Lucamaroni.com können sich interessierte Weinfreunde über Maronis Bewertungen informieren. Dort gibt es übrigens auch eine detaillierte Beschreibung seiner Bewertungsmethode mitsamt seinem außergewöhnlichen „Weinrad der Sensorik und Synästhesie“ sowie eine Auflistung der Bücher, die das Multitalent bislang veröffentlicht hat. Zu Maronis schriftstellerischem Gesamtwerk gehören nicht nur Führer durch die Weinregionen Italiens, sondern auch ein Buch über Leonardo da Vinci und seinen Weingarten, den der Renaissance-Maler einst vom Mailänder Fürsten erhielt.